Archives

Radiolarit

Radiolarit

Radiolarit (Bild: Wikipedia User WeFt (fr) )

Radiolarit ist ein Gestein in dem die fossilen, silikatischen Gehäuse von einzelligen Strahlentierchen (Radiolarien) unter dem Mikroskop noch zu erkennen sind. Meist aber sind deren Reste nur noch als amorphe Hornstein- oder auch Feuersteinknollen oft in Kalksteinen überliefert. Auch die Kieselsäure von Kieselschwämmen, oder auch Glasschwämme genannt, spielen dabei eine Rolle.

 

 

 

 

Rauchgasverwitterung

Eine Form der Säureverwitterung ist die Rauchgasverwitterung. Die Säuren entstehen aus Schwefeldioxid (SO2) und Stickstoffoxiden (NO2, NO3), die aus Abgasen der Öl und Kohleverbrennung stammen. Schwefelsäure (H2SO4) und Salpetersäure (HNO3) entstehen wie die Kohlensäure durch Lösung der Ausgangsstoffe im Regenwasser. Diese Säuren vermögen Mineralien, vor allem Kalksteine und Gesteine mit kalkiger Matrix (z. B. Sandsteine) zu lösen und zerstören damit das Gefüge des Gesteins. Vor allem in Städten ist die Rauchgasverwitterung an Häuserwänden u.a. zu beobachten. An historischen Gebäuden und Statuen wird sie zunehmend zu einem ernsthaften Problem.
SO2 + 2 H2O –> H3O+ + HSO3-